Vida Nueva Logo

Aktuelles

Rundbriefe

Rundbrief Dezember 2011

Düsseldorf, 30.Dezember 2011

Wenn die Kerzen am Adventskranz brennen, werde ich immer darauf hingewiesen, endlich den jährlichen Rundbrief zu schreiben und von den vielen kleinen und manchmal auch großen Lichtern zu berichten, die das Zentrum mit Ihrer/eurer Hilfe bei den Menschen in VIDA NUEVA entzünden konnte: es sind Lichter der Freude, der Hoffnung und der Solidarität, für die diese Menschen so dankbar sind.

Und so gab es auch wieder einige Highlights in diesem Jahr.

Unsere Holzwerkstatt konnte Anfang des Jahres fertig gestellt werden. Die Verlegung und Bereitstellung der elektrischen Anlagen und die Programmierung der Maschinen war eine große Herausforderung und hat viele Stunden Zeit in Anspruch genommen. Mit den professionellen großen Maschinen wurden erste Türen, Tische, Bänke und Regale für die Schule gefertigt. Jamer Quintanilla, unser Schreinermeister, arbeitet vormittags mit einer festen Gruppe Jugendlicher aus dem Zentrum. Am Nachmittag gibt er Kurse für Auszubildende, die ihre Schulausbildung beendet haben und das Schreinerhandwerk erlernen wollen. Sie können hier ihre Praxiskenntnisse erweitern. Oft kommen sie auch am Vormittag und helfen den Schülern und Schülerinnen von VIDA NUEVA beim Schleifen, Polieren und Anstreichen.
Wir hoffen sehr, dass wir neben der Herstellung weiterer Möbel für die eigene Einrichtung bald auch für den Verkauf produzieren können.

In diesem Schuljahr konnten elf Schüler und Schülerinnen entlassen werden, um auf andere Schulen zu wechseln.
Victoria, Diego und Joshua sind Jugendliche, die rein motorische Probleme haben. Sie kamen zu VIDA NUEVA, ohne jemals eine entsprechende Förderung erhalten zu haben. Dank der therapeutischen Arbeit mit den Kindern in unserem Zentrum und einer intensiven Zusammenarbeit mit den Eltern können diese drei nun eine Förderschule für motorische Entwicklung besuchen. Die anderen Schüler/innen zeigen eine nur leichte Lernschwäche. Sie wechseln auf die wohnortnahen Regelschulen. Die Therapeuten von VIDA NUEVA werden sie dabei begleiten und mit den Lehrkräften der neuen Schulen zusammenarbeiten. Die Inklusion, die momentan in Deutschland so viel diskutiert und vorangetrieben wird, wird auch in VIDA NUEVA unterstützt. Somit erhalten diese Jugendlichen die Chance, einen Schulabschluss zu erreichen, der ihnen einmal das Erlernen eines Berufes ermöglicht.

Im Mai lernte ich bei einem Kurzpraktikum bei unserer Tageszeitung “Der Patriot” Herrn Dieter Tuschen kennen. Er engagiert sich seit vielen Jahren für Projekte in allen möglichen Ländern über den Verein “neue bildungspost-Hilfswerk e.V.” Die Zeitung “Herz und mehr” erscheint vierteljährlich im Verlag “Hilfswerk Neue Bildpost” und ist eine reine Spendenzeitung. Die Themen, sprich Hilferufe, kommen aus der ganzen Welt und werden sorgfältig geprüft, und dann veröffentlicht. Hinter der Redaktion steht ein Verleger, Gerhard Gierse aus Bödefeld, ein Redakteur, Dr. Martin Riedlinger, sowie Pastor Pietrek aus Lippstadt und Dieter Tuschen. Der Verlag ist in Lippstadt ansässig.
Schnell war Dieter Tuschen auch von unserem Projekt begeistert und hat dafür gesorgt, dass ein Artikel in der Zeitschrift nach Weihnachten erscheinen wird. Sie wird sogar die Aufmachergeschichte, also auf der ersten Seite, sehr groß und mit einigen Bildern. Vielleicht wird Herr Tuschen im nächsten Jahr mit uns zusammen VIDA NUEVA besuchen, um eine weitere Reportage zu schreiben. Für seinen Einsatz und seine Hilfe danken wir Herrn Tuschen an dieser Stelle ganz herzlich und hoffen, damit auch weitere Unterstützer/innen zu finden.

Im letzten Jahr haben wir viel in die neue Werkstatt investieren müssen. Die Einrichtung und den Schreinermeister finanziert zwar die Schmidt-Hille-Stiftung, wir mussten aber noch das Dach für die Werkstatt bezahlen. Zudem kommen wir für die Materialkosten auf.


Die Finanzierung eines fest angestellten Ergotherapeuten über eine Spende von Sandro Castellana ist ebenfalls ausgelaufen. Wir müssen nun die Ergotherapie ebenfalls aus unserem Spendentopf finanzieren. Somit freuen wir uns über jede weitere Unterstützung.

Zurzeit kommen zehn Kinder zur Frühförderung. Sie sind in zwei Gruppen eingeteilt und erhalten zwei- bis dreimal in der Woche individuelle, ambulante Therapien. Für das neue Jahr haben wir bereits eine Warteliste.
Die Vorstufe besuchen acht Schüler/innen, 18 gehen zusammen in die Primaria 1 und 2 und zehn Schüler/innen sind in der Praxisstufe. Die eine Hälfte arbeitet in der Schreinerei, die andere in der Bäckerei. Hier werden Kuchen und Torten sowie Pralinen für Festtage und auf Bestellung gemacht.
Die evangelisch reformierte Gemeinde in Soest, die uns seit vielen Jahren unterstützt, hat uns in diesem Jahr eine große Spende zukommen lassen, um für die Zubereitung der Backwaren eine entsprechende Anrichte mit einer hygienischen Arbeitsplatte aus Aluminium zu kaufen. Auch dafür bedanken wir uns herzlich.
Im neuen Schuljahr erwarten wir laut Voranmeldungen erneut 60 Schüler/innen. Dann werden wir auch wieder die Arbeit mit der Unterstützung von deutschen Volontären/innen beginnen. In diesem Jahr haben wir keine Helfer/innen aus Deutschland aufnehmen können, da die Einrichtung der Werkstatt sehr viel organisatorische Arbeit von der Schulleitung erforderte, sodass die Betreuung von Volontären/innen nicht möglich war.

Jamer Quintanilla hat auf YouTube einige kleine Videos gestellt, auf denen man verschiedene Aktivitäten aus der Arbeit mit den Jugendlichen, der Entlassfeier, dem Muttertag u.a. sehen kann. Diese kleinen Filmausschnitte machen vor allem die große Freude unserer Kinder und Jugendlichen im Zentrum deutlich. Diese Fröhlichkeit ist für uns immer wieder der Motor und Motivation zu weiterem Engagement.
Vielleicht lassen Sie sich / lasst ihr euch auch von dieser Freude anstecken und werft einmal einen Blick in das Zentrum unter den folgenden Links:

<< GRADUACION COLEGIO VIDA NUEVA >>

<< DANZA EN EL COLEGIO VIDA NUEVA >>

<< AUTISTA, DANIEL EL ARTISTA >>

<< DIA DE LA MADRE EN COLEGIO VIDA NUEVA >>

<< VICTORIA RECITA UNA POESIA A MAMA >>

Wir wünschen euch/Ihnen nun eine gesegnete und frohe Weihnachtsfest und für das neue Jahr Gesundheit, Frohsinn und Zufriedenheit.
Mit einem herzlichen Dank für eure/Ihre Treue gegenüber dem Zentrum und den Menschen von VIDA NUEVA und lieben Grüßen

Mit herzlichen Grüßen

Marlene Pérez Alvarez
Ute Scherberich-Rodríguez

Spendenkonto:

Hilfe für VIDA NUEVA e.V.
Stadtsparkasse Düsseldorf
Bankleitzahl : 300 501 10
Konto-Nr. : 100 542 22 49

Kennwort : VIDA NUEVA

Spenden- und/oder Patenschaftsanträge
Der von uns eingerichtete Service zur Vereinfachung von Spendeneinzahlungen bleibt natürlich erhalten. Sie können auch die Spenden- und/oder Patenschaftsanträge von unserer Homepage herunter laden (oder bei Frau Pérez Alvarez per Email oder Post anfordern), ausfüllen, unterschreiben und an unsere Kontaktadresse per Post senden.
Somit wird ihre Spende ganz unbürokratisch von ihrem Konto abgebucht, und ihnen der Gang zur Bank erspart.
Des Weiteren erhalten Paten nicht nur unsere Rundbriefe, sondern darüber hinaus regelmäßige Berichte und Informationen nebst Fotos von Ihrem Patenkind und können so immer mehr von ihm erfahren, von dessen Lebensumständen, Fortschritte und Entwicklungen und vieles mehr.

Sollten sie jedoch weiterhin den herkömmlichen Weg bevorzugen, bitte bei der Spendenausstellung / Überweisung Ihre Adresse angeben bzw. uns zusenden oder mailen, damit die Spendenbescheinigung an Ihre aktuelle Adresse gesendet werden kann.

Hinweis für die Zuwendungsbescheinigungen 2010:
Die Zustellungen der Zuwendungsbescheinigungen (für Spenden in 2010) werden voraussichtlich im Februar 2011 erfolgen.
Wenn sie (auch) zukünftig aktuelle “Neuigkeiten” per Email erhalten möchten, senden sie uns einfach eine Mail mit dem Stichwort “Newsletter”.

Kontaktadresse:
Hilfe für VIDA NUEVA e.V.
c/o Marlene Pérez Alvarez
Benderstr. 65
40625 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 98 55 905

Rundbrief zum Download: << Rundbrief Dezember 2011 >>

Homepage : < www.VIDA-NUEVA.de >
Email-Adresse : < newlife@VIDA-NUEVA.de >

Nach oben