Vida Nueva Logo

Fotos

Vida Nueva Fotoalben

AKTUELLES - Muttertag im Mai 2006

... ein kleiner "Auszug" aus dem Bericht von Denise über den Muttertag im Centro:

... am Sonntag ist Muttertag, hier in Südamerika wird er sehr groß gefeiert. Die Mütter bekommen eine Seite in der Zeitung... es wird Werbung im Fernsehen über Geschenke,... ”Witz-Werbungen” gebracht... Am Sonntag ist die ganze Stadt rot mit Luftballonherzen, rote Kerzenherzchen,... Plakate...

Die ganze Woche bastelten die Kinder in ihren Klassen Geschenke für die Eltern, z.B. eine Karte mit einem Handabdruck der Kinder,... oder Schachteln mit einem Stoffherzchen drinnen...
Am Donnerstag kamen die Kinder mit ihren Müttern so zw. 10 und 10:30, das Muttertagsfest begann dann so um 10:45 mit einer kleinen Muttertagsrede von Karin und Jim. Jede der Mütter bekam ein kleines Tütchen mit einer kleinen Karte zum Muttertag, einem Schokoladenherz (die Schokoladenherzchen haben die Kinder in der Klasse von Olga die letzten Wochen gemacht, das Herz hatte eine Karamell-/ Erdnussfüllung) und einem Zettel mit einer Nummer darauf.
Dann begannen kleine Spiele mit den Müttern:

1.Spiel:
die Mütter mit den Nummern 1+2+3+4+5 (12 Mütter) bekamen jeweils 1 Stück Papier mit einem Wort darauf. Immer 4 Wörter zusammen ergaben ein Sprichwort! Die Gewinnergruppe bekamen jeweils eine kleine gebastelte Schachtel, die Schokoladenherzen enthielt.

2.Spiel:
2 Mütter mit der Nummer 9 mussten Äpfel mit einem Messer um die Wette schälen. Die Mutter die als erstes fertig war, bekam den Gewinn (immer die Schachtel mit Schokoladenherzen). Das gleiche mit den 2 Müttern der Nummer 8.

3.Spiel:
"Reise nach Jerusalem"

4.Spiel:
"Modell" laufen, 4 Mütter mit den Nummern 6 +7 mussten sich nacheinander einen Hut, Schal und eine Sonnenbrille aufsetzen und ein Stück damit laufen. Danach entschieden die sitzenden Mütter und Kinder durch ihren Applaus wer gewann.
Zwischen den Spielen brachte jede Klasse noch eine kleine Darbietung. Die Kinder aus Lidias Klasse bekamen Instrumente (kleine Trommeln, Rasseln) und spielten diese zu einem Lied. Karins Klasse und Vickys Klasse sangen ein kleines Lied für die Mutter und Olgas Klasse brachte ein kleines Gedicht dar. Nach der Darbietung bekamen die Mütter die gebastelten Geschenke der Kinder.

Der Abschluss war eine Kleinigkeit zu Essen: ”Papas a la Huancaina”, Kartoffeln auf einem Salatblatt/Stück Ei mit einer Soße aus Keksen, Milch, Wasser und Feta-Käse.

Was ich sehr schön fand, dass alle Eltern bei den Spielen mitgemacht haben. Ich weiß nicht ob eine 50-jährige Mutter bei uns z.B. die Reise nach Jerusalem mitgespielt hätte.
Ich weiß aus meiner Kindheit, das wir in der Grundschule auch noch kleine Kärtchen und Kleinigkeiten gebastelt haben für unsere Mütter. Aber das es ein kleines Fest für die Mütter in einer Schule stattfindet, hab’ ich in Deutschland noch nie gehört. Eine Lehrerin erzählte mir das sie ihrer Mutter einen Mixer kaufen wolle. Ich meine, das man der Mutter so etwas zum Geburtstag schenkt ist normal, aber zum Muttertag ...


... für mehr Informationen und zur Bildvergrößerung auf das jeweilige Bild klicken ...