Vida Nueva Logo

Aktuelles

Berichte

10.August 2006

3.ter Bericht von Lea Vogler

...mit einer kleinen Verspätung wegen der Ferien schreibe ich jetzt meinen dritten Bericht.
In der Woche vor den Ferien waren wir noch 3 Physiotherapeuten, so dass wir uns in den Therapien abwechseln konnten oder Michel auch bei Karin in der Klasse mithalf.
Besonders erfreulich sind in letzter Zeit die Therapien von Luis-Fernando und Kenin verlaufen. Kenin ist schon 18 Jahre alt und hat früher das Centro als Schüler besucht. Jetzt besucht er eine andere Schule, kommt aber für die Physiotherapie jeden Montag ins Centro. Leider lassen es seine Schulzeiten nicht zu, dass er öfter kommen kann, was sehr schade ist, da er wirklich gut mitarbeitet und die Therapie wirklich nötig hat.
Und nach kleinen Anlaufschwierigkeiten und einigen Tränen, auch wegen der ganz neuen Situation, hat inzwischen auch Joseph (ein neues Kind aus Lydias Klasse) ein bisschen mehr Vertrauen zu uns und legt seine Schüchternheit ab. So konnten wir in der letzten Therapiestunde vor den Ferien erstmals auch gezielt ein paar Übungen machen die auf seine Gleichgewichtsprobleme abgestimmt waren und der Schwerpunkt nicht in der Kontaktaufnahme lag und Vertrauen zu gewinnen!
Schwierig ist es weiterhin mit Sadhid und Yoel, aber wir tun weiterhin unser Bestes *smile*

Am letzten Schultag spendierte die Schule zur Feier des Tages und auch zur Verabschiedung von Michel Kuchen und Limo für alle. Das sind so kleine Highlights die besonders viel Freude bereiten: Alle sind fröhlich, gut gelaunt, Musik und alle Kinder und Lehrer zusammen ... der Jubel war groß als Jim verkündete, das nun 2 Wochen Ferien sind, aber ich denke es waren auch einige ein bisschen traurig, weil Michel uns jetzt verlässt!! Julia und ich auf jeden Fall!

Die Ferien nutzten Julia und ich für 2 kleine Reisen: Zuerst ging es nach Huaraz um uns dort für unseren 3-tägigen Lama-Treck zu akklimatisieren. Das war ein tolles Erlebnis. Mit Pferden, Lamas, Eseln und eigenem Führer zogen wir 3 Tage durch die Anden ... bis auf 4.700 m hoch, durch Berg und Tal und einer wunderschönen Landschaft.
Danach kehrten wir für ein paar Tage nach Lima zurück, unter anderem wegen der Hochzeit von Jim. Dort fuhren wir gemeinsam mit Sra. Rosa, Sr. Alberto und der neuen Volontärin Melanie hin. Die kirchliche Trauung war wie in Deutschland auch, nur die anschließende Feier unterschied sich etwas. Es wurde mindestens 1 Stunde lang Fotos gemacht, mit quasi allen Hochzeitsgästen. Aber danach wurde getanzt, hauptsächlich Salsa ... und Alda (die Tanzlehrerin des Centros) zog uns immer wieder auf die Tanzfläche. Es war ein schöner Abend!
In der zweiten Ferienwoche besuchten Julia und ich in Trujillo die Familie einer Freundin von mir aus Köln. Wir hatten dort ein paar richtig schöne Tage, haben viele archäologische Stätten besucht und waren auch am Meer!
Zum Wochenende waren wir wieder zurück in Santa Clara, um noch mal die Ruhe im Centro zu genießen und um mit Sr. Alberto (Hausmeister des Centros) seinen Geburtstag zu feiern. Er gab abends eine kleine Feier für ein paar Freunde und Familie, wo wieder viel getanzt wurde und natürlich gegessen. U.a. auch der Kuchen, den wir ihm gebacken hatten!

Heute ging nun die Schule wieder los und pünktlich zu diesem Tag hat heute die Sonne geschienen!
Die Therapien waren heute, ganz anders als erwartet, alle richtig gut!!! Wir waren danach voll zufrieden und haben uns gefreut das es so toll gelaufen ist, da wir bei einigen Kindern mit eventuellen Anlaufschwierigkeiten nach 2 Wochen Pause gerechnet hatten. Aber es haben alle toll mitgemacht und wir konnten kleine Erfolge feststellen! Das war ein schöner Start in die letzten Wochen unseres Praktikums im Centro VIDA NUEVA, worauf ich mich schon in den Ferien sehr gefreut habe!!!

___________________________________________________________________________

... mehr Informationen oder Beantwortung von Fragen oder Anregungen
erhalten sie über < Email > ...

Nach oben